Kinoprogramm
Unser aktuelles Kinoprogramm im Tutzinger Kino Kurtheater.

Reservierung, Adresse
KurTheater Telefon:
08158 / 6380

Adresse, Kontakt


Kino KurTheater Tutzing


Das KurTheater in Tutzing am Westufer des Starnberger Sees wurde von der Familie Harthauser 1954 erbaut und ist seither in Betrieb. Der Filmjournalist und Hörfunk-Moderator Michael Teubig hat das traditionsreiche Haus 2003 übernommen und ganz im Stil der 50-er Jahre restauriert und renoviert. Zum jeweiligen Filmprogramm passende Einlassmusik, nostalgische Saal.-und Bühnenbeleuchtung, ein rauschender Samtvorhang, wechselnde Ausstellungen mit wertvollen Filmfotos und ein echter Kino-Gong vor dem Hauptfilm stimmen auf das Filmerlebnis nach dem Motto „Kino macht Freude und Freunde“, ein. Von allen 127 Hochpolstersitzen mit optimaler Beinfreiheit hat man beste Sicht auf die 24qm große Leinwand. Das KurTheater verfügt neben einem analogen BAUER 35mm-Projektor seit November 2012 auch über eine digitale CHRISTIE/DOREMI Projektionsanlage mit DOLBY 5.1 Digital-Ton und ist somit technisch auf neuestem Stand.

Das KurTheater Tutzing wurde 2008, 2011 und 2012 mit dem Kinoprogrammpreis des FFF-FilmFernsehFonds Bayern für sein „qualitativ herausragendes Filmprogramm und den Erhalt nostalgischer Kino-Kultur im südlichen Starnberger See-Gebiet“ ausgezeichnet. 2012 erhielt das KurTheater Tutzing erstmals auch den Kinoprogrammpreis des BKM – Bundesministerium für Kultur und Medien für den hohen Anteil deutscher Filme im Gesamtprogramm.

Passend zum Motto „Kino macht Freude und Freunde“ begrüßt Michael Teubig – unterstützt von seiner Frau Eva-Maria – gern selbst die Gäste zu den Vorstellungen und freut sich über den persönlichen Kontakt zu den Tutzingern und den Besuchern aus den umliegenden Gemeinden und dem 5–Seen–Land.



Kinoprogramm

heute - Sonntag

13:00 Uhr: Ein ganzes halbes Jahr -Matinee-
England 2016 Regie: Thea Sharrock 110 Min. ab 12 Jahre Louisa Clark (Emilia Clarke) und William Traynor (Sam Claflin) könnten kaum unterschiedlicher sein. Sie ist eine junge Frau aus der Kleinstadt, die in einem Café arbeitet und mit ihrem einfachen Leben zufrieden ist, obwohl sie noch bei ihren Eltern (Brendan Coyle, Samantha Spiro) wohnt und ihr Freund Patrick (Matthew Lewis) so gar nicht zu ihr passt. Will dagegen ist depressiv und launisch, seit er, der vormals erfolgreiche, draufgängerische Banker, im Rollstuhl sitzt. Zwei Jahre ist sein Unfall her, sein Leben hält Will nicht mehr für lebenswert – doch da lernt er Louisa kennen, die ihren Job im Café verloren hat und von Wills Mutter Camilla (Janet McTeer) nun für sechs Monate angestellt wurde, als emotionale Stütze für den Sohn. Lou kennt von Anfang an keine falsche Zurückhaltung und so verstehen sie und Will sich nach ersten Anlaufschwierigkeiten bald sehr gut. Sie merkt, dass ihr Wills Glück immer wichtiger wird – und ist alarmiert, als ihr dämmert, warum sie nur für sechs Monate eingestellt wurde…Die Nr. der deutschen Kino-Charts - bewegend sehr menschlich, wunderbares Kino ! Taschentücher nicht vergessen......

15:00 Uhr: LOU ANDREAS SALOME
Deutschland / Schweiz 2016 Regie: Cordula Kablitz-Post 113 Min. ab 6 J. In der russischen Stadt St. Petersburg wird 1861 Lou Andreas-Salomé geboren. Schon in jungen Jahren entschließt sie sich dazu, sich niemals in ihrem Leben zu verlieben. Stattdessen will sie sich dem puren Wissen und der Intellektualität hingeben und so ihren Geist bis zur äußersten Perfektion bringen. Ihre vielfältigen Interessen erlauben ihr schon bald, mit berühmten Philosophen wie Paul Rée (Philipp Hauß) oder Friedrich Nietzsche (Alexander Scheer) in Kontakt zu treten. Mit ihrer Unterstützung wird Andreas-Salomé eine hervorragende Studentin und später eine angesehene Psychoanalytikerin. Doch selbst der rationalste Mensch ist nicht gefeit vor seinen Gefühlen und ehe sie sich versieht, bandelt Salomé in Berlin mit dem damals noch unbekannten Schriftsteller Rainer Maria Rilke (Julius Feldmeier) an......Ein stiller, ein wunderbarer und bewegender Film, exzellent besetzt und bebildert; zugleich ein Stück interessante Zeitgeschichte - unbedingt ansehen!

17:30 Uhr: BFG - BIG FRIENDLY GIANT
England/Kanada/USA 2016 Regie: Steven Spielberg 117 Min. ab 0 Jahre Vor 34 Jahren gelang Steven Spielberg mit " E.T." ein Welterfolg. Pünktlich zum 100.Geburtstag des britischen Autors Roald Dahl ( 1916 - 1990 ) bringt er nun mit der Adaption von dessen Kinderbuch "The BFG" einen weiteren großen Fantasy-Film über die Freundschaft zwischen zwei einsamen Außenseitern heraus, für den die im November 2015 verstorbene Melissa Mathison das Drehbuch geschrieben hat. Der Buchklassiker wurde erstmals 1982 veröffentlicht, kurioserweise im gleichen Jahr wie "E.T." Mit BFG - BIG FRIENDLY GIANT legt der Altmeister des familientauglichen Fantasy-Films nun ein wirklich tolles Filmabenteuer - vergleichbar mit "E.T."- vor. Die ungleiche Freundschaft eines "Riesen" mit einem kleinen Mädchen ist das Schlüsselmotiv der Geschichte die wie ein abenteuerlicher Traum gestaltet ist und die Riesenleinwand mit prächtigen, märchenhaften Bildern füllt. Spielberg gelingt es elegant, reale Schauspieler, Trickfiguren und Digitalwelten miteinander zu verschmelzen und mit visuellen Einfällen zu überraschen. BIG FRIENDLY GIANT ist Familienunterhaltung im besten Sinne bei der Spielberg bewusst auf einige Schock-Gruselemente wie sie im Buch beschrieben sind, verzichtet. Aber - spannend, mitreißend und manchmal auch ein wenig gruselig ist Spielbergs neues Meisterwerk trotzdem und ein Beweis dafür, was heute im Jahr 2016 mit digitaler Technik alles optisch und visuell in einer gut erzählten Geschichte möglich ist. Der Inhalt: Das Londoner Waisenmädchen Sophie liebt es, nachts unter der Bettdecke zu lesen. Eines nachts sieht sie zufällig, wie eine riesige, dunkle Gestalt auf der Straße unterwegs ist. Der rätselhafte Riese ergreift die verängstigte Sophie und bringt sie in seine Wohnhöhle in einem weitentfernten Reich. Dort versichert er Sophie, dass sie nichts zu befürchten hat und das er als "guter Riese" die Aufgabe hat schöne Träume mit seiner Trompete in die Schlafzimmer der Menschen zu blasen....Der BFG, wie Sophie ihn nennt, ernährt sich von seltsamen Gurken und merkwürdigem Blubberwasser, anders als die anderen Riesen in seinem Land, die gern Menschen fressen.... Und - die bösen Riesen lassen auch nicht lange auf sich warten: Mit ihren feinen Nasen erschnuppern diese männlichen Giganten, die fast doppelt so groß sind wie der dürre, segelohrige BFG, die Anwesenheit von Sophie, die sich mit Hilfe ihres neuen Freundes aber erfolgreich vor den Bösewichtern verstecken kann. Sophie - ein starkes Mädchen - beschließt, dem grässlichen Treiben der Menschenfresser ein Ende zu machen und überredet BFG dazu, die Queen in London um Hilfe zu bitten. Gesagt getan: auf das ungleiche Duo warten nun allerlei Überraschungen und Abenteuer auf dem Weg nach London zum Buckingham-Palace....Happy-End inklusive! Der erfahrene, englische Theatermann Mark Rylence (BFG) schafft es, die titelgebende Einzelgängerfigur so glaubhaft und lebendig zu machen, dass man an ihrem Schicksal bewegten Anteil nimmt. Auch das britische Jungtalent Ruby Barnhill macht ihre Sache als sympathische Sophie gut, ist weder zu schüchtern noch zu altklug, sondern ein Mädchen mit Brille und Durchblick. Steven Spielbergs neues Meisterwerk sollte man sich nicht entgehen lassen. Das KurTheater Tutzing freut sich, Ihnen diesen wunderbaren Film mit Bundesstart ab 21.Juli 2016 in der normalen 2-D-Version präsentieren zu können!

20:15 Uhr: BFG - BIG FRIENDLY GIANT
England/Kanada/USA 2016 Regie: Steven Spielberg 117 Min. ab 0 Jahre Vor 34 Jahren gelang Steven Spielberg mit " E.T." ein Welterfolg. Pünktlich zum 100.Geburtstag des britischen Autors Roald Dahl ( 1916 - 1990 ) bringt er nun mit der Adaption von dessen Kinderbuch "The BFG" einen weiteren großen Fantasy-Film über die Freundschaft zwischen zwei einsamen Außenseitern heraus, für den die im November 2015 verstorbene Melissa Mathison das Drehbuch geschrieben hat. Der Buchklassiker wurde erstmals 1982 veröffentlicht, kurioserweise im gleichen Jahr wie "E.T." Mit BFG - BIG FRIENDLY GIANT legt der Altmeister des familientauglichen Fantasy-Films nun ein wirklich tolles Filmabenteuer - vergleichbar mit "E.T."- vor. Die ungleiche Freundschaft eines "Riesen" mit einem kleinen Mädchen ist das Schlüsselmotiv der Geschichte die wie ein abenteuerlicher Traum gestaltet ist und die Riesenleinwand mit prächtigen, märchenhaften Bildern füllt. Spielberg gelingt es elegant, reale Schauspieler, Trickfiguren und Digitalwelten miteinander zu verschmelzen und mit visuellen Einfällen zu überraschen. BIG FRIENDLY GIANT ist Familienunterhaltung im besten Sinne bei der Spielberg bewusst auf einige Schock-Gruselemente wie sie im Buch beschrieben sind, verzichtet. Aber - spannend, mitreißend und manchmal auch ein wenig gruselig ist Spielbergs neues Meisterwerk trotzdem und ein Beweis dafür, was heute im Jahr 2016 mit digitaler Technik alles optisch und visuell in einer gut erzählten Geschichte möglich ist. Der Inhalt: Das Londoner Waisenmädchen Sophie liebt es, nachts unter der Bettdecke zu lesen. Eines nachts sieht sie zufällig, wie eine riesige, dunkle Gestalt auf der Straße unterwegs ist. Der rätselhafte Riese ergreift die verängstigte Sophie und bringt sie in seine Wohnhöhle in einem weitentfernten Reich. Dort versichert er Sophie, dass sie nichts zu befürchten hat und das er als "guter Riese" die Aufgabe hat schöne Träume mit seiner Trompete in die Schlafzimmer der Menschen zu blasen....Der BFG, wie Sophie ihn nennt, ernährt sich von seltsamen Gurken und merkwürdigem Blubberwasser, anders als die anderen Riesen in seinem Land, die gern Menschen fressen.... Und - die bösen Riesen lassen auch nicht lange auf sich warten: Mit ihren feinen Nasen erschnuppern diese männlichen Giganten, die fast doppelt so groß sind wie der dürre, segelohrige BFG, die Anwesenheit von Sophie, die sich mit Hilfe ihres neuen Freundes aber erfolgreich vor den Bösewichtern verstecken kann. Sophie - ein starkes Mädchen - beschließt, dem grässlichen Treiben der Menschenfresser ein Ende zu machen und überredet BFG dazu, die Queen in London um Hilfe zu bitten. Gesagt getan: auf das ungleiche Duo warten nun allerlei Überraschungen und Abenteuer auf dem Weg nach London zum Buckingham-Palace....Happy-End inklusive! Der erfahrene, englische Theatermann Mark Rylence (BFG) schafft es, die titelgebende Einzelgängerfigur so glaubhaft und lebendig zu machen, dass man an ihrem Schicksal bewegten Anteil nimmt. Auch das britische Jungtalent Ruby Barnhill macht ihre Sache als sympathische Sophie gut, ist weder zu schüchtern noch zu altklug, sondern ein Mädchen mit Brille und Durchblick. Steven Spielbergs neues Meisterwerk sollte man sich nicht entgehen lassen. Das KurTheater Tutzing freut sich, Ihnen diesen wunderbaren Film mit Bundesstart ab 21.Juli 2016 in der normalen 2-D-Version präsentieren zu können!

25.07.2016 - Montag

17:30 Uhr: Ein ganzes halbes Jahr
England 2016 Regie: Thea Sharrock 110 Min. ab 12 Jahre Louisa Clark (Emilia Clarke) und William Traynor (Sam Claflin) könnten kaum unterschiedlicher sein. Sie ist eine junge Frau aus der Kleinstadt, die in einem Café arbeitet und mit ihrem einfachen Leben zufrieden ist, obwohl sie noch bei ihren Eltern (Brendan Coyle, Samantha Spiro) wohnt und ihr Freund Patrick (Matthew Lewis) so gar nicht zu ihr passt. Will dagegen ist depressiv und launisch, seit er, der vormals erfolgreiche, draufgängerische Banker, im Rollstuhl sitzt. Zwei Jahre ist sein Unfall her, sein Leben hält Will nicht mehr für lebenswert – doch da lernt er Louisa kennen, die ihren Job im Café verloren hat und von Wills Mutter Camilla (Janet McTeer) nun für sechs Monate angestellt wurde, als emotionale Stütze für den Sohn. Lou kennt von Anfang an keine falsche Zurückhaltung und so verstehen sie und Will sich nach ersten Anlaufschwierigkeiten bald sehr gut. Sie merkt, dass ihr Wills Glück immer wichtiger wird – und ist alarmiert, als ihr dämmert, warum sie nur für sechs Monate eingestellt wurde…Die Nr. der deutschen Kino-Charts - bewegend sehr menschlich, wunderbares Kino ! Taschentücher nicht vergessen......

20:15 Uhr: BFG - BIG FRIENDLY GIANT
England/Kanada/USA 2016 Regie: Steven Spielberg 117 Min. ab 0 Jahre Vor 34 Jahren gelang Steven Spielberg mit " E.T." ein Welterfolg. Pünktlich zum 100.Geburtstag des britischen Autors Roald Dahl ( 1916 - 1990 ) bringt er nun mit der Adaption von dessen Kinderbuch "The BFG" einen weiteren großen Fantasy-Film über die Freundschaft zwischen zwei einsamen Außenseitern heraus, für den die im November 2015 verstorbene Melissa Mathison das Drehbuch geschrieben hat. Der Buchklassiker wurde erstmals 1982 veröffentlicht, kurioserweise im gleichen Jahr wie "E.T." Mit BFG - BIG FRIENDLY GIANT legt der Altmeister des familientauglichen Fantasy-Films nun ein wirklich tolles Filmabenteuer - vergleichbar mit "E.T."- vor. Die ungleiche Freundschaft eines "Riesen" mit einem kleinen Mädchen ist das Schlüsselmotiv der Geschichte die wie ein abenteuerlicher Traum gestaltet ist und die Riesenleinwand mit prächtigen, märchenhaften Bildern füllt. Spielberg gelingt es elegant, reale Schauspieler, Trickfiguren und Digitalwelten miteinander zu verschmelzen und mit visuellen Einfällen zu überraschen. BIG FRIENDLY GIANT ist Familienunterhaltung im besten Sinne bei der Spielberg bewusst auf einige Schock-Gruselemente wie sie im Buch beschrieben sind, verzichtet. Aber - spannend, mitreißend und manchmal auch ein wenig gruselig ist Spielbergs neues Meisterwerk trotzdem und ein Beweis dafür, was heute im Jahr 2016 mit digitaler Technik alles optisch und visuell in einer gut erzählten Geschichte möglich ist. Der Inhalt: Das Londoner Waisenmädchen Sophie liebt es, nachts unter der Bettdecke zu lesen. Eines nachts sieht sie zufällig, wie eine riesige, dunkle Gestalt auf der Straße unterwegs ist. Der rätselhafte Riese ergreift die verängstigte Sophie und bringt sie in seine Wohnhöhle in einem weitentfernten Reich. Dort versichert er Sophie, dass sie nichts zu befürchten hat und das er als "guter Riese" die Aufgabe hat schöne Träume mit seiner Trompete in die Schlafzimmer der Menschen zu blasen....Der BFG, wie Sophie ihn nennt, ernährt sich von seltsamen Gurken und merkwürdigem Blubberwasser, anders als die anderen Riesen in seinem Land, die gern Menschen fressen.... Und - die bösen Riesen lassen auch nicht lange auf sich warten: Mit ihren feinen Nasen erschnuppern diese männlichen Giganten, die fast doppelt so groß sind wie der dürre, segelohrige BFG, die Anwesenheit von Sophie, die sich mit Hilfe ihres neuen Freundes aber erfolgreich vor den Bösewichtern verstecken kann. Sophie - ein starkes Mädchen - beschließt, dem grässlichen Treiben der Menschenfresser ein Ende zu machen und überredet BFG dazu, die Queen in London um Hilfe zu bitten. Gesagt getan: auf das ungleiche Duo warten nun allerlei Überraschungen und Abenteuer auf dem Weg nach London zum Buckingham-Palace....Happy-End inklusive! Der erfahrene, englische Theatermann Mark Rylence (BFG) schafft es, die titelgebende Einzelgängerfigur so glaubhaft und lebendig zu machen, dass man an ihrem Schicksal bewegten Anteil nimmt. Auch das britische Jungtalent Ruby Barnhill macht ihre Sache als sympathische Sophie gut, ist weder zu schüchtern noch zu altklug, sondern ein Mädchen mit Brille und Durchblick. Steven Spielbergs neues Meisterwerk sollte man sich nicht entgehen lassen. Das KurTheater Tutzing freut sich, Ihnen diesen wunderbaren Film mit Bundesstart ab 21.Juli 2016 in der normalen 2-D-Version präsentieren zu können!

26.07.2016 - Dienstag

17:30 Uhr: LOU ANDREAS SALOME
Deutschland / Schweiz 2016 Regie: Cordula Kablitz-Post 113 Min. ab 6 J. In der russischen Stadt St. Petersburg wird 1861 Lou Andreas-Salomé geboren. Schon in jungen Jahren entschließt sie sich dazu, sich niemals in ihrem Leben zu verlieben. Stattdessen will sie sich dem puren Wissen und der Intellektualität hingeben und so ihren Geist bis zur äußersten Perfektion bringen. Ihre vielfältigen Interessen erlauben ihr schon bald, mit berühmten Philosophen wie Paul Rée (Philipp Hauß) oder Friedrich Nietzsche (Alexander Scheer) in Kontakt zu treten. Mit ihrer Unterstützung wird Andreas-Salomé eine hervorragende Studentin und später eine angesehene Psychoanalytikerin. Doch selbst der rationalste Mensch ist nicht gefeit vor seinen Gefühlen und ehe sie sich versieht, bandelt Salomé in Berlin mit dem damals noch unbekannten Schriftsteller Rainer Maria Rilke (Julius Feldmeier) an......Ein stiller, ein wunderbarer und bewegender Film, exzellent besetzt und bebildert; zugleich ein Stück interessante Zeitgeschichte - unbedingt ansehen!

20:15 Uhr: BFG - BIG FRIENDLY GIANT
England/Kanada/USA 2016 Regie: Steven Spielberg 117 Min. ab 0 Jahre Vor 34 Jahren gelang Steven Spielberg mit " E.T." ein Welterfolg. Pünktlich zum 100.Geburtstag des britischen Autors Roald Dahl ( 1916 - 1990 ) bringt er nun mit der Adaption von dessen Kinderbuch "The BFG" einen weiteren großen Fantasy-Film über die Freundschaft zwischen zwei einsamen Außenseitern heraus, für den die im November 2015 verstorbene Melissa Mathison das Drehbuch geschrieben hat. Der Buchklassiker wurde erstmals 1982 veröffentlicht, kurioserweise im gleichen Jahr wie "E.T." Mit BFG - BIG FRIENDLY GIANT legt der Altmeister des familientauglichen Fantasy-Films nun ein wirklich tolles Filmabenteuer - vergleichbar mit "E.T."- vor. Die ungleiche Freundschaft eines "Riesen" mit einem kleinen Mädchen ist das Schlüsselmotiv der Geschichte die wie ein abenteuerlicher Traum gestaltet ist und die Riesenleinwand mit prächtigen, märchenhaften Bildern füllt. Spielberg gelingt es elegant, reale Schauspieler, Trickfiguren und Digitalwelten miteinander zu verschmelzen und mit visuellen Einfällen zu überraschen. BIG FRIENDLY GIANT ist Familienunterhaltung im besten Sinne bei der Spielberg bewusst auf einige Schock-Gruselemente wie sie im Buch beschrieben sind, verzichtet. Aber - spannend, mitreißend und manchmal auch ein wenig gruselig ist Spielbergs neues Meisterwerk trotzdem und ein Beweis dafür, was heute im Jahr 2016 mit digitaler Technik alles optisch und visuell in einer gut erzählten Geschichte möglich ist. Der Inhalt: Das Londoner Waisenmädchen Sophie liebt es, nachts unter der Bettdecke zu lesen. Eines nachts sieht sie zufällig, wie eine riesige, dunkle Gestalt auf der Straße unterwegs ist. Der rätselhafte Riese ergreift die verängstigte Sophie und bringt sie in seine Wohnhöhle in einem weitentfernten Reich. Dort versichert er Sophie, dass sie nichts zu befürchten hat und das er als "guter Riese" die Aufgabe hat schöne Träume mit seiner Trompete in die Schlafzimmer der Menschen zu blasen....Der BFG, wie Sophie ihn nennt, ernährt sich von seltsamen Gurken und merkwürdigem Blubberwasser, anders als die anderen Riesen in seinem Land, die gern Menschen fressen.... Und - die bösen Riesen lassen auch nicht lange auf sich warten: Mit ihren feinen Nasen erschnuppern diese männlichen Giganten, die fast doppelt so groß sind wie der dürre, segelohrige BFG, die Anwesenheit von Sophie, die sich mit Hilfe ihres neuen Freundes aber erfolgreich vor den Bösewichtern verstecken kann. Sophie - ein starkes Mädchen - beschließt, dem grässlichen Treiben der Menschenfresser ein Ende zu machen und überredet BFG dazu, die Queen in London um Hilfe zu bitten. Gesagt getan: auf das ungleiche Duo warten nun allerlei Überraschungen und Abenteuer auf dem Weg nach London zum Buckingham-Palace....Happy-End inklusive! Der erfahrene, englische Theatermann Mark Rylence (BFG) schafft es, die titelgebende Einzelgängerfigur so glaubhaft und lebendig zu machen, dass man an ihrem Schicksal bewegten Anteil nimmt. Auch das britische Jungtalent Ruby Barnhill macht ihre Sache als sympathische Sophie gut, ist weder zu schüchtern noch zu altklug, sondern ein Mädchen mit Brille und Durchblick. Steven Spielbergs neues Meisterwerk sollte man sich nicht entgehen lassen. Das KurTheater Tutzing freut sich, Ihnen diesen wunderbaren Film mit Bundesstart ab 21.Juli 2016 in der normalen 2-D-Version präsentieren zu können!

27.07.2016 - Mittwoch

15:00 Uhr: LOU ANDREAS SALOME
Deutschland / Schweiz 2016 Regie: Cordula Kablitz-Post 113 Min. ab 6 J. In der russischen Stadt St. Petersburg wird 1861 Lou Andreas-Salomé geboren. Schon in jungen Jahren entschließt sie sich dazu, sich niemals in ihrem Leben zu verlieben. Stattdessen will sie sich dem puren Wissen und der Intellektualität hingeben und so ihren Geist bis zur äußersten Perfektion bringen. Ihre vielfältigen Interessen erlauben ihr schon bald, mit berühmten Philosophen wie Paul Rée (Philipp Hauß) oder Friedrich Nietzsche (Alexander Scheer) in Kontakt zu treten. Mit ihrer Unterstützung wird Andreas-Salomé eine hervorragende Studentin und später eine angesehene Psychoanalytikerin. Doch selbst der rationalste Mensch ist nicht gefeit vor seinen Gefühlen und ehe sie sich versieht, bandelt Salomé in Berlin mit dem damals noch unbekannten Schriftsteller Rainer Maria Rilke (Julius Feldmeier) an......Ein stiller, ein wunderbarer und bewegender Film, exzellent besetzt und bebildert; zugleich ein Stück interessante Zeitgeschichte - unbedingt ansehen!

17:30 Uhr: BFG - BIG FRIENDLY GIANT
England/Kanada/USA 2016 Regie: Steven Spielberg 117 Min. ab 0 Jahre Vor 34 Jahren gelang Steven Spielberg mit " E.T." ein Welterfolg. Pünktlich zum 100.Geburtstag des britischen Autors Roald Dahl ( 1916 - 1990 ) bringt er nun mit der Adaption von dessen Kinderbuch "The BFG" einen weiteren großen Fantasy-Film über die Freundschaft zwischen zwei einsamen Außenseitern heraus, für den die im November 2015 verstorbene Melissa Mathison das Drehbuch geschrieben hat. Der Buchklassiker wurde erstmals 1982 veröffentlicht, kurioserweise im gleichen Jahr wie "E.T." Mit BFG - BIG FRIENDLY GIANT legt der Altmeister des familientauglichen Fantasy-Films nun ein wirklich tolles Filmabenteuer - vergleichbar mit "E.T."- vor. Die ungleiche Freundschaft eines "Riesen" mit einem kleinen Mädchen ist das Schlüsselmotiv der Geschichte die wie ein abenteuerlicher Traum gestaltet ist und die Riesenleinwand mit prächtigen, märchenhaften Bildern füllt. Spielberg gelingt es elegant, reale Schauspieler, Trickfiguren und Digitalwelten miteinander zu verschmelzen und mit visuellen Einfällen zu überraschen. BIG FRIENDLY GIANT ist Familienunterhaltung im besten Sinne bei der Spielberg bewusst auf einige Schock-Gruselemente wie sie im Buch beschrieben sind, verzichtet. Aber - spannend, mitreißend und manchmal auch ein wenig gruselig ist Spielbergs neues Meisterwerk trotzdem und ein Beweis dafür, was heute im Jahr 2016 mit digitaler Technik alles optisch und visuell in einer gut erzählten Geschichte möglich ist. Der Inhalt: Das Londoner Waisenmädchen Sophie liebt es, nachts unter der Bettdecke zu lesen. Eines nachts sieht sie zufällig, wie eine riesige, dunkle Gestalt auf der Straße unterwegs ist. Der rätselhafte Riese ergreift die verängstigte Sophie und bringt sie in seine Wohnhöhle in einem weitentfernten Reich. Dort versichert er Sophie, dass sie nichts zu befürchten hat und das er als "guter Riese" die Aufgabe hat schöne Träume mit seiner Trompete in die Schlafzimmer der Menschen zu blasen....Der BFG, wie Sophie ihn nennt, ernährt sich von seltsamen Gurken und merkwürdigem Blubberwasser, anders als die anderen Riesen in seinem Land, die gern Menschen fressen.... Und - die bösen Riesen lassen auch nicht lange auf sich warten: Mit ihren feinen Nasen erschnuppern diese männlichen Giganten, die fast doppelt so groß sind wie der dürre, segelohrige BFG, die Anwesenheit von Sophie, die sich mit Hilfe ihres neuen Freundes aber erfolgreich vor den Bösewichtern verstecken kann. Sophie - ein starkes Mädchen - beschließt, dem grässlichen Treiben der Menschenfresser ein Ende zu machen und überredet BFG dazu, die Queen in London um Hilfe zu bitten. Gesagt getan: auf das ungleiche Duo warten nun allerlei Überraschungen und Abenteuer auf dem Weg nach London zum Buckingham-Palace....Happy-End inklusive! Der erfahrene, englische Theatermann Mark Rylence (BFG) schafft es, die titelgebende Einzelgängerfigur so glaubhaft und lebendig zu machen, dass man an ihrem Schicksal bewegten Anteil nimmt. Auch das britische Jungtalent Ruby Barnhill macht ihre Sache als sympathische Sophie gut, ist weder zu schüchtern noch zu altklug, sondern ein Mädchen mit Brille und Durchblick. Steven Spielbergs neues Meisterwerk sollte man sich nicht entgehen lassen. Das KurTheater Tutzing freut sich, Ihnen diesen wunderbaren Film mit Bundesstart ab 21.Juli 2016 in der normalen 2-D-Version präsentieren zu können!

20:15 Uhr: Casablanca & Co-SOMMER-FILM-FESTIVAL
Casablanca & Co-SOMMER-FILM-FESTIVAL Kino Kurtheater Tutzing: Wechselnde Programme - Informationen und Programm direkt am KurTeater



Kontakt, Reservierung, Adresse

KurTheater Tutzing
Kirchenstrasse 3 - 82327 Tutzing
Telefon KurTheater für Reservierungen ab 17:00 Uhr: 08158 / 6380

Büro & Verwaltung:
Michael Teubig
Karwendelstrasse 8, 82407 Wielenbach-Haunshofen
Tel. 08158 / 90 42 120, mail: teubig-fts@web.de


Karte und Orte in der Umgebung von Tutzing

Zum Stadtplan / Ortsplan Tutzing

Landkreis Starnberg:
Weitere Regionen in Oberbayern: www.BAYregio.de

Umgebung Tutzing

Alle Angaben ohne Gewähr. Alle Rechte vorbehalten
Kontakt, Impressum und Datenschutz
Wenn Sie eine eigene Homepage besitzen, wäre es sehr nett, wenn Sie www.Tutzing24.de mit einem Link unterstützen.